Web Design
Hallenordnung

Hallen- und Stallordnung
des RSZ Bruckdorf e.V., Bahnweg 1, 93161 Bruckdorf - Sinzing


Bahnregeln

Vor Betreten und vor dem Verlassen der Halle
(bzw. des Dressurvierecks)
ist „Tor frei“ (bzw. „Bahn frei“) zu rufen und die Freigabe „ist frei“ abzuwarten

Ab drei Reitern wird auf einer Hand geritten, der älteste Reiter sagt den Handwechsel an

Beim Reiten auf zwei Händen hat die linke Hand Vorfahrt
(beim aufeinander zu reiten wird demzufolge rechts aneinander vorbei geritten)

Schritt (oder Durchparieren zum Halten) wird nur am zweiten Hufschlag,
Trab und Galopp gleichberechtigt am ersten Hufschlag geritten

Ganze Bahn hat Vorfahrt vor Zirkel und Figuren
(der einen Zirkel bzw. eine Figur Reitende bleibt vor Erreichen des Hufschlags ggf. innen)
 
Eine geschlossene Abteilung hat Vorrang vor Einzelreitern
(je nach Können der Abteilungsreiter sollte auf derselben Hand wie die Abteilung geritten werden)

Ausnahme von der Vorfahrtsregel:
Bei einer offenen Abteilung
hat bei Handwechsel immer die neue Hand den Anspruch auf den ersten Hufschlag und
die Reiter auf der alten Hand weichen vor ihrem Handwechsel auf den zweiten Hufschlag aus
(vorzugsweise wird hier nur durch die halbe Bahn anstatt durch die ganze Bahn gewechselt)
 

Longieren/Laufenlassen

Reiten hat in der Halle Vorrang vor Longieren und Laufenlassen
Longieren ist nur mit Einverständnis der Reiter möglich (Ausnahme: Schulbetrieb hat Vorrang)
Gleichzeitiges Longieren auf beiden Zirkeln ist nur in Abwesenheit von Reitern möglich
Beim Longieren/Laufenlassen entstandene „Löcher“ (tiefere Hufabrücke) sind zu begradigen

 

Abmisten/Kehren

Der Putzplatz in der Stallgasse ist sofort nach
Beenden des Putzens des Pferdes zu kehren
(vor und nach dem Reiten)

Nach erfolgter Nutzung ist die Halle/das Viereck/der Springplatz/der Longierzirkel
unverzüglich abzumisten

Pferdeäpfel im Hof, beim Waschplatz, auf den Wegen um den Stall und am Parkplatz
sind nach dem Verbringen des Pferdes in den Stall zu beseitigen.

Der Waschplatz ist sauber zu halten und der Wasserhahn nach Nutzung abzudrehen.

Nach dem Ausritt sind Pferdeäpfel auf dem Weg vom Stall über die Brücke
bis zum Schlagbaum der Mühle unverzüglich zu beseitigen
(Das Durchreiten des Mühlengrundstückes wird nur unter dieser Bedingung geduldet)

 

[Home] [Vorstandschaft] [Aktuelles 2018] [Trainingsturnier 2018] [Termine 2018] [Zeitungsbericht] [Vereinsmeister] [Turnierreiter] [Turnierergebnisse 2016] [Hallenordnung] [Trainingsturnier 2017] [Kontakt] [Impressum] [Datenschutz]
Kreuth